Kartoffeln

Hier mal meine (noch unvollständige) Hall of Fame der Wirtschaftsprofessorenversager:

  • Prof. Thomas Straubhaar
  • Prof. Hans-Werner Sinn
  • Prof. Klaus F. Zimmermann
  • Prof. Bernd Raffelhüschen
  • Prof. Wolfgang Franz
  • Prof. Bert Rürup

Jene Herren hätten, wenn sie den Schwachsinn, den Sie heute in allen Medien verbreiten dürfen, während ihres Studiums geäußert hätten niemals ein Diplom erhalten dürfen. Zum Totlachen ist es, wenn man den Mist liest, den z.B. Herr Sinn und Herr Franz über den Arbeitsmarkt absondern. Sie vergleichen den Arbeitsmarkt gerne mit Gütermärkten und sehen darin keine Unterschiede. Sinkt der Preis auf ein bestimmtes markträumendes Niveau, wird schon gekauft. Das mag bei Kartoffeln zwar stimmen, bei Arbeitnehmern ist das jedoch absoluter Blödsinn. Die Herren unterschlagen, dass Löhne direkt in Konsum und in Gesparten umgewandelt werden. Die Konsumneigung von Kartoffeln hingegen dürfte bei null liegen. So sind vor allem die von den Professoren propagierten Niedrigstlöhne volkswirtschaftlich schädlich. Das ändert sich auch nicht dadurch, indem man die Löhne durch Staatsknete (= Steuergeld, = unser Geld), bis auf das Existenzminimum aufstockt.

Die Frage ist nur, ob diese sogenannten Wissenschaftler dies sagen, weil sie’s nicht besser wissen, oder ob sie’s sehr wohl wissen und sie dieses Land bewußt kaputt machen wollen. Ihnen ergeht es dabei ja nicht schlecht. Ihre von Steuergeldern bezahlten Gehälter sind für Millionen Deutsche schon luxuriös, nebenbei stocken die Herren diese noch mit „Nebentätigkeiten“ auf.

Da kann man nur auf bessere Zeiten hoffen, in denen diese Leute als Landesverräter vor Gericht gestellt werden können. Ein faires Verfahren hat jeder Verbrecher verdient. Sollten die Taten dieser Herren irgendwann von einen Gericht als Straftat bewertet werden,  täte ein bißchen Haft, der Entzug aller akademischen Titel, Entlassung aus dem Beamtenverhältnis und Verlust aller Pensionsansprüche ganz gut. Auch sollte es empfindliche Geldstrafen geben, sodass auch die privaten Vorsorgekonten nicht ungeschoren bleiben. Das sollte sie zum Nachdenken anregen und vielleicht bereuen sie ihre Missetaten irgendwann. Sie müssen dann sehen, wie sie mit der Grundsicherung klar kommen, die sie Millionen von Rentnern zumuten.

Advertisements

~ von degeisle - Dezember 18, 2007.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: