Eine kleine Samstags-News Übersicht (vermengt mit meinen spontanen Gedanken)

– Beck bleibt auf dem Teppich. Das pfälzische Bärchen kuschelt sich durch. Schön unaufgeregt lehnt er das „Wahlkampfgetöse“ der CDU ab. Man weiß auch wirklich nicht, wie man am besten auf die neuerliche Hetze aus Hessen reagieren soll. Einfach cool bleiben ist wohl der beste Weg. Fängt man erst an, wie die Rohrspatzen zu krakelen, spielt man dem Rattenfänger Koch nur in die Hände. Also ausnahmsweise ein Lob an den SPD Jefe.

– Franz Walter über die FDP: „Dröhnend, laut, verantwortungsfern„. Walter diagnostiziert der FDP ein ausgeschöpftes Wählerpotential, das sich wohl ansonsten nur aus dem Reservoir unzufriedener CDU Wähler auffüllen läßt. Wenn das so stimmt, ist das eine gute Nachricht. Denn wenn durch die Linke eine höhere Mobilisierung enttäuschter, ehemaliger SPD Wähler erreicht wird, sollte schwarz-gelb für die nächsten Jahre sicher verhindert werden. Da die Linke aber auch im Revier der (s)PD wildert, ist eine Rückkehr der SPD zu echter Sozialpolitik und besserer Wirtschaftspolitik im Sinne nachfrageschaffender Maßnahmen, wahrscheinlicher geworden.

Ansonsten kommen einige Allgemeinplätze bei ihm vor. Das „enorme Potential eines intelligenten Liberalismus in der Wissensgesellschaft“ klingt unglaublich neu irgendwie, aber auch wieder nicht. Warum leben wir eigentlich in einer „Wissensgesellschaft“? Warum nicht in der „arbeitenden, prekarisierten Dienstleistungsgesellschaft“. Was diese 80 Millionen Leute hier definiert, ist immer Sache der Perspektive; Walters Perspektive ist die aus einer mit besseren Startchancen ausgestatteten höheren Mittelschicht. Und wenn man schon über Liberalismus schreibt, muß das auch irgendwie gehyped klingen. Auch der Rest ist irgendwie pommadig dahin geschlaut. Wenn es denn so ist, dass meine männlichen Altersgenossen aus der „Generation Westerwelle“ (würg; noch besser wäre die „Oswald-Metzger-Generation“ haha) ganz leistungsindividualistisch zu den Wahlurnen schreitet, warum sollten diese dann ausgerechnet diesen Apothekerschutzverein wählen? Da sind sie doch bei SPD und CDU genau an der richtigen Adresse. Irgendwo gegen Ende des Artikels bin ich leider eingeschlafen und habe den Rest verpaßt.

– Laßt mich in Ruhe mit Britney Spears. Ich kann nur den Kopf darüber schütteln, dass CNN diesem Klatschquark in etwa genauso viel Sendezeit einräumt, wie dem Wahlchaos in Kenia oder den Vorwahlen in den USA.

Advertisements

~ von degeisle - Januar 5, 2008.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: